Biographie
6 tages-spiel Nitsch in Action Videos
1938geb. in wien
1957idee des orgien mysterien theater, eines sechs tage dauernden festspiels, welches ihn von da ab unablässig beschäftigt und in welchem sich alle seine bestrebungen sammeln. das o. m. theater ist eine neue form eines gesamtkunst- werkes. reale geschehnisse werden inszeniert. alle fünf sinne der spielteilnehmer werden direkt beansprucht.
1960-66aktions- und ausstellungstätigkeit in wien, die mehrere prozesse und drei gefängnisstrafen nach sich zieht.
1966destruction in art symposium, london, aufführung der 20. aktion
1968cinematheque, new york aufführung der 25. und 26. aktion
1971ankauf von schloss prinzendorf.
1974aufführung der 24-stündigen 50. aktion (1. tag u. 1. nacht des 6-tage spieles) in prinzendorf.
1984aufführung der 72-stündigen 80. aktion (dreier tage u. nächte des 6-tage spieles) in prinzendorf.
1985lernt rita leitenbor kennen, mit der er seit 1986 zusammenlebt.
198720. malaktion in der wiener secession
1988heirat mit rita leitenbor. sie wird ihm eine unersetzliche hilfe bei der erstellung seines lebenswerks.
1989-datolehrt an der hochschule für bildende kunst (städelschule) in frankfurt.
1995ausstattung und regiebeteiligung bei der inszenierung der oper "hérodiade" von jules massenet an der wiener staatsoper.
1966-datoaktionen, ausstellungen, vorträge und konzerte in zahlreichen städten europas, der usa, sowie australiens.
1996aufführung der 96. aktion, 12 stunden, san martino, neapel, 38. malaktion, schömerhaus klosterneuburg.
199740. malaktion, museum d. 20. jhdt.s, wien
1998der leiter des staatsoperballetts der wr. staatsoper choreographiert das ballett "mythos" zu nitschs streichsextett "dyonisos"
19986 tage-spiel des orgien mysterien theaters schloss prinzendorf, 3. - 9. august
diese erste realisierte fassung kann als erster versuch der realisierung von nitschs künstlerischem lebenswerk angesehen werden.
1999ausstellung der relikte, reliktinstallationen und videos des 6-tage spiels 1998 im museum moderner kunst stiftung ludwig, palais liechtenstein, wien und im kiscelli museum, budapest.
1999orchesterkonzert: "die musik des 6-tage-spiels, auschnitte" im orf radiokulturhaus, wien, im hamburger bahnhof, museum f. gegenwart, berlin und in der kunst-u. ausstellungshalle der brd, bonn.
präsentation seiner biografie "hermann nitsch. leben u. arbeit", aufgez.v.danielle spera.
2000videopräsentation der langfassung des 6-tage-spiels u.a. in los angeles, frankfurt und mönchengladbach
2001Festspielhaus St.Pölten (A). Premiere der Oper Satyagraha v. Philip Glass, Bühnenbild und Ausstattung Hermann Nitsch

ständiges arbeiten am projekt des o. m. theaters. erweiterung des malerischen und theatralen konzeptes um ein architektonisches und musikalisches.

einzelausstellungen (auswahl):

1983 van-abbe museum, eindhoven
1987 villa pignatelli, neapel
malaktion und ausstellung, secession wien
1988david nolan gallery, new york
städtische galerie im lenbachhaus, münchen
1989museum moderner kunst, wien
kunstverein, salzburg
luhring & augustine, new york
galerie donguy, paris
1990gemeente museum, den haag
galerie heike curtze, aktionsmalereien 1960-63, 1989-90 düsseldorf hafen
galerie maeght lelong, zürich
rupertinum salzburg
1991st. petri zu lübeck
festspielhaus bregenz
traklhaus salzburg
galleria civica d´arte contemporanea, trient
1992retrospektive anlässlich der weltausstellung in sevilla, pabellon de las artes
galerie heike curtze, schloß prinzendorf
galerie ursula krinzinger, wien
galerie taddaeus ropac, paris
1993nationalgalerie, prag
galerie fred jahn, münchen
galerie heike curtze, düsseldorf
1994raiffeisenhalle, frankfurt
kunsthalle krems
casina vanvitelliana (org. v. studio morra), fusaro, neapel
kärntner landesmuseum, klagenfurt
galerie fred jahn, münchen
1995retrospektivausstellung, künstlerhaus wien
galerie barlach, halle-k, hamburg
ausstellung und aktion in der trinitatiskirche, köln
1996galerie stefania miscetti, rom
museum moderner kunst stiftung wörlen, passau
palazzo delle exposizioni, rom (retrospektive)
kunstverein gmunden, hipp-halle
retrospektive, sala parpalló, valencia
malaktion u. ausstellung, schömerhaus, klosterneuburg
galerie giuseppe morra, neapel (fondazione morra)
retrospektive, casal solleric, palma de mallorca
1997retrospektive, konsthallen göteborg
retrospektive, musée d'art et d'histoire, luxembourg
st. peter an der sperr, wiener neustadt
galerie beaumont, luxembourg
neue galerie der stadt linz
underwoodstreet gallery, london
kunstraum innsbruck
galerie prantl, oberlech
1998galerie frank hänel, frankfurt/m
galerie hundertmark, köln
galerie fortlaan 17, gent
kulturhaus (weberhaus), weiz
galerie gadenstätter, zell am see
galerie lindinger&schmid, regensburg
1999museum mod. kunst, stiftung ludwig, palais liechtenstein, wien und
kiscelli museum, budapest
kunstverein, steyr
galerie weilinger, salzburg
white box gallery, new york (gemeinsam m. g.brus)
galerie zulauf, freinsheim
2000 galerie heike curtze, wien
galerie credito valtellinese resitorio delle delline, mailand
galerie thoha, shopping park soravia, bratislava
wasserschloß parz, oö, gemeinsam m. c.l.attersee

ausstellungsbeteiligungen (auswahl):

1970happening und fluxus, kunstverein köln
1972documenta V, kassel
1982documenta VII, kassel
1983der hang zum gesamtkunstwerk, ausstellung von harald szeemann u. a.
museum mod. kunst, wien
1986rennweg, sala pablo ruiz picasso, madrid
dal profondo, padiglione d´arte contemporanea, mailand
beuys zu ehren, städtische galerie im lenbachhaus, münchen
1988teilnahme an der biennale in sydney
1990gegenwart-ewigkeit, gropiusbau berlin
1991liljevalchs konsthall, stockholm
1992casula, kunststation st. petri, köln
1993akademie der künste, berlin
1994malfiguren, museum moderner kunst, wien
hors limits, centre georges pompidou, paris
l´incanto e la transcendenza, castel ivano, trento
il paese della meraviglie e le tavole della legge, castello di volpaia
1995stedelijk museum, amsterdam
kunsthalle budapest
l´art contemporain autrichien, rouen/caen
1996"artisti austriaci a roma, palazzo braschi rom
"malerei in österreich 1945-95", künstlerhaus, wien
"mysterium wein", historisches museum der pfalz, speyer
"chaos, wahnsinn", kunsthalle krems
"l´art au corps", musée d´art contemporain, marseille
1997"die epoche der moderne - kunst im 20. jhdt.", martin gropius bau, berlin
"sinnlicher sommer", künstlerhaus, wien
"body", the art gallery of new south wales, sydney
institute of contemporary art, london
1998hommage à dieter roth, galerie heinz holtmann, köln, lb braunschweig jubiläumsausstellung d. wr. secession, wr. secession u. helsinki art museum austrian vision, fundation calouste gubelkian, lissabon
1998"out of actions: between performance and the object, 1949-1979", moca, los angeles
1999angeles, mak- wien, mac- barcelona, museum of contemporary art, tokyo
2000"chaim soutine", jüdisches museum der stadt wien
"lost paradise lost", hannover

werke von hermann nitsch befinden sich u. a. in folgenden museen und sammlungen:

museum of modern art, new york; guggenheim collection, new york; metropolitan museum, new york; museum university of yale; gallery of ontario, toronto; tate gallery, london; musée centre george pompidou, paris; stedelijk van abbe museum, eindhoven; castello die rivoli, turin; sammlung nordrhein-westfalen, düsseldorf; museum ludwig, köln; lenbachhaus, münchen; nationalgalerie münchen; graphische sammlung, münchen; staatsgalerie stuttgart; kunsthalle hamburg; museum neue galerie, saarbrücken; schloss moorsbroich, leverkusen; museo capodimonte, neapel; kunstmuseum bern; kunstmuseum winterthur; museum moderner kunst - stiftung ludwig, wien; wolfgang gurlitt museum, linz; rupertinum, salzburg; ferdinandeum innsbruck; sammlung essl, klosterneuburg;

Diskographie